Twitter Einführung in die 140-Zeichen-Sprache

Twitter Einführung

Seit 2005 bin ich im Ehrenamt stellvertretender Vorsitzender der Volkshochschule (VHS) in Oberhaching bei München. In diesem Sommer hatte ich mich bereit erklärt, einmal einen Twitter-Kurs zu geben. Im Programmheft und im Internet wurde er wie folgt beworben:

Twitter Einführung in die 140-Zeichen-Sprache. Was früher Spatzen von den Dächern pfiffen, zwitschern Menschen heute übers Internet. „Twitter“ ist in der modernen Kommunikation etabliert. In 140 Zeichen werden weltbewegende Nachrichten ebenso rasch verbreitet wie Banalitäten des Alltags. Dieser Kurs erklärt Ihnen Twitter und beleuchtet Chancen und Risiken des Mikrobloggings. Außerdem lernen Sie Begriffe und Applikationen kennen. Natürlich wird auch live gezwitschert!

Twitter Einführung mit Spatzen

Gestern nun fand die VHS-Kurs-Premiere in Form der Twitter Einführung statt. Die Teilnehmer waren Menschen mittleren Alters, die von Twitter zwar schon viel gehört hatten, aber den Sprung ins kalte Wasser noch nicht wagten. Zunächst ging es in der Twitter Einführung um die Klärung der Frage, was der  2006 gestartete Mikrobloggingdienst eigentlich ist. Begriffe wie Followers, Following, Tweet etc. wurden ebenso erklärt wie eine Definition von „Social Media“. Dann erfuhren die Teilnehmer etwas über den Inhalt, den ausgewählte Spatzen der derzeit rund 1,8 Millionen Twitterer in Deutschland (52 Mio. weltweit) so alles von den Dächern pfeifen. Natürlich durfte dabei auch nicht der Tweet von Janis Krums über die Notwasserung des US-Airway-Flugs 1549 im Hudson-River am 15. Januar 2009 fehlen.

Erste Schritte live in Twitter

Auch die Chancen und Risiken kamen in der Twitter Einführung nicht zu kurz. Schließlich unternahmen wir erste Schritte live in Twitter, um der Theorie die Praxis folgen zu lassen. So richteten wir einen Account ein, schrieben eine erste Nachricht, wählten Follower aus, favorisierten Tweets und versuchten Bekannte der Kursteilnehmer auf Twitter zu finden. Am Ende schauten wir uns gemeinsam einige Applikationen wie Twitpic, Twittersearch und TwitterCounter an.

Wer wissen will, wie der Kurs aufgebaut war, kann sich hier die Slideshow ansehen:

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.