Radio-Interview mit der Rock Antenne

Seit 2005 bin ich ehrenamtlicher Sprecher des Flughafenvereins München e.V. Mit unserem 1996 gegründeten Verein unterstützen wir in Not geratene Menschen sowohl rund um den Flughafen München als auch weltweit. Seit ein paar Jahren organisieren wir zum Beispiel Hilfstransporte für arme Familien in Lettland. Morgen startet wieder eine solche Aktion – diesmal gleichzeitig von München und Cuxhaven aus. Obwohl das Land Mitglied der EU ist, ist die Armut insbesondere außerhalb der Städte noch sehr groß. Dort gibt es zum Beispiel Familien mit bis zu acht Kindern, die keine Waschmaschine haben. Krankenhäusern und Altenheimen fehlen Rollstühle und Gehhilfen aller Art. In etlichen Schulen müssen die Kinder jeden Tag auf wackligen Stühlen und an maroden Tischen sitzen. Die Ärmsten unter ihnen können sich außerdem keine Schulranzen oder notwendige Utensilien wie Hefte und Stifte leisten.

Flughafenverein München sammelte am Airport

Von Süden und Norden setzen sich morgen also zwei 40-Tonner in Bewegung, die zu Wasser und über Land Hilfsgüter in die lettische Provinz Jekabpils bringen. Gesammelt wurden sie von den 25.000 Beschäftigten am Flughafen München sowie von Freiwilligen in der Hafenstadt Cuxhaven. Die zum Großteil neuwertigen Waren werden an Ort und Stelle an arme Familien verteilt. Die Lettlandhilfe wird in diesem Jahr u.a. von der DFKOM GmbH der Flughafen München GmbH (FMG), die eurotrade GmbH, den Fluggesellschaften Air Baltic und Swiss International, der Peter Plambeck Containerdienst GmbH und der Scandlines Deutschland GmbH gesponsert.

Heute bat mich der Radiosender Rock Antenne um ein Interview dazu, das ich gerne gab.

Update 1. Juni 2011:

Lettlandhilfe2011

Bei der Beladung des 40-Tonners aus München nach Lettland habe ich obiges Pressefoto gemacht. Das Bild zeigt Organisatoren und Sponsoren bei der Beladung des 40-Tonners am Flughafen München. V. l.: Thomas Bihler, 1. Vorsitzender des Flughafenvereins München e.V., Maria Gunderlach, Flughafen München GmbH, Hellmut R. Gebhardt, ehemaliger Geschäftsführer der eurotrade GmbH, eurotrade-Fahrer Franz Ganslmayer und Organisator Hardy Kortmann, Stationsleiter der Swiss International Air Lines am Flughafen München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.