Funkanalyse Bayern 2012

Funkanalyse Bayern 2012

Als Leiter eines quattromedialen Medienhauses (Web, TV, Radio, Print), das eng mit privaten Hörfunk- und Fernsehanbietern kooperiert, war der Besuch der Lokalrundfunktage diese Woche in Nürnberg eine angenehme Pflicht. Interessant waren insbesondere die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2012, die viel über den Erfolg unserer Radio- und TV-Partner aussagte. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) stellte die aktuellen Zahlen vor. Ich twitterte meine Eindrücke von der #lrft12 (vgl. 2014 erstellte Storify unten).

Funkanalyse Bayern 2012: Privater Hörfunk

Gemäß einer BLM-Pressemitteilung haben die bayerischen Lokalradios 2012 eine Tagesreichweite von 29,3 Prozent erzielt und erreichen nun an einem durchschnittlichen Werktag 3,27 Millionen Menschen im Freistaat ab einem Alter von 10 Jahren (+153.000 Hörer). Gemäß der Funkanalyse Bayern 2012 erzielen die Lokalradios mit einer Hördauer von 46 Minuten einen Marktanteil von 18,2 Prozent.  Sie zeichnen sich vor allen anderen Sendern durch ihre besondere Hörernähe aus:

  1. So vermitteln sie wichtige Informationen aus dem Nahbereich (43,7 Prozent der Bevölkerung),
  2. bringen interessante Veranstaltungshinweise (33,0 Prozent) und
  3. Interessantes zum lokalen Sport (25,6 Prozent).

Darüber hinaus gelten die Lokalprogramme als besonders präsent bei Aktionen und Veranstaltungen in der Region (38,4 Prozent der Bevölkerung). Die Reichweite für Radiohören in Bayern insgesamt ist an einem durchschnittlichen Werktag um 2,6 Prozentpunkte auf 89,3 Prozent angestiegen. Die Radiohördauer hat mit einem Plus von 22 Minuten auf 254 Minuten pro Werktag bei der Bevölkerung ab 10 Jahren ebenfalls deutlich zugelegt.

Funkanalyse Bayern 2012: Privatfernsehen

Das Reichweitenpotenzial lokaler TV-Anbieter ist im Vergleich zum Vorjahr von 74 Prozent auf 77 Prozent der bayerischen Bevölkerung angestiegen. Die Folgen der Abschaltung der analogen Satellitenverbreitung Ende April ist dabei noch nicht berücksichtigt. Gemäß den Ergebnissen der Funkanalyse Bayern 2012 erreichen die lokalen Fernsehprogramme an einem durchschnittlichen Werktag Montag bis Freitag 8,1 Prozent der Bevölkerung in Bayern. Dies entspricht 858.000 Personen ab 14 Jahren (+45.000 Zuschauer). In Kabelhaushalten liegt die Tagesreichweite der lokalen TV-Stationen bei 14,6 Prozent (651.000 Zuschauer Mo-Fr). Damit stehen die lokalen Fernsehprogramme im Kabel noch vor RTL II, n-tv, kabel eins, N24, SPORT1 und vielen anderen auf einem guten 8. Rangplatz hinter ARD, ZDF, RTL, Sat.1, ProSieben, dem Bayerischen Fernsehen und VOX

Foto: Faust

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.