Erfolgreiche Bilanz für den Luftfahrt-Presse-Club

In den vergangenen zwei Jahren haben wir vom Regionalkreis Süd des Luftfahrt-Presse-Club e.V. im Durchschnitt alle zwei Monate eine Veranstaltung auf die Beine gestellt. Dabei wurde erfolgreich zwischen abendlichen Stammtischen mit Gästen und morgendlichen Pressekonferenzen zu aktuellen Themen abgewechselt. Als Gäste konnten wir in den Räumen des PresseClub München folgende Persönlichkeiten aus der Industrie begrüßen:

Ziel war es jedes Mal, den Mitgliedern Informationen aus erster Hand zu liefern, um so dem originären Auftrag des LPC zu entsprechen. Der erfreulich hohen Medienresonanz im Nachgang zu einzelnen Veranstaltungen ließ sich entnehmen, dass dies durchaus gelungen ist. Diese hohe Frequenz an Veranstaltungen, die ich für wichtig und richtig erachte, kann ich aufgrund meiner wachsenden beruflichen Auslastung künftig leider nicht mehr aufrecht erhalten. Daher habe ich vor einigen Tagen den LPC-Präsidenten Peter Pletschacher darüber informiert, dass ich das Ehrenamt gerne in andere Hände lege. Mein Dank gilt dem LPC-Präsidenten, meinen Teamkollegen Marc Tügel und Harald Stocker sowie allen Mitgliedern und Gästen.

Update am 19.02.2009:

„Dem Luftfahrt Presse Club Regionalkreis Süd hat die Zeit mit Dir gut getan.“

Das schrieb heute mein Nachfolger Harald Stocker in einer Botschaft an die Mitglieder. Darüber habe ich mich ebenso gefreut wie über die Tatsache, dass Harald nach einer längeren Vakanz meine Nachfolge nun antreten kann. Das Foto entstand übrigens auf dem damals neu eingeweihten Flughafen Rostock-Lage. Im September 2005 reisten Mitglieder des LPC zu einem Besuch des Jagdgeschwaders 73 “Steinhoff” dorthin. Teil des Programms war eine Podiumsdiskussion des LPC auf dem Zivilflughafen RLG zum Thema “Regionalflughäfen – Wohin soll die Reise gehen?” Am Pult begrüßt LPC-Präsident Peter Pletschacher.

Foto: Faust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.