Auf der Berlin Air Show 2010

Am Donnerstag flog ich wieder einmal nach Berlin. Eine Maschine der Lufthansa (LH 218) brachte mich von MUC nach TXL. Von Tegel ging es dann wieder per Shuttle-Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA). In früheren Jahren führte der Weg zur Ausstellung auf dem Südgelände des Flughafens Schönefeld durch dünn besiedeltes Land. Es ging vorbei an kleinen Datschen mit großen Plakaten, auf denen die Bewohner gegen einen Großflughafen Berlin-Brandenburg protestierten. Seit einigen Jahren ist dort eine Großbaustelle, die eines Tages den neuen Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) freigeben wird.

Während der Fachbesuchertage steht bei mir traditionell das Networking im Vordergrund. Dennoch blieb auch diesmal Zeit für den obligatorischen Rundgang über das Static Display. Unter den 250 Verkehrsflugzeugen, Militärmaschinen, Hubschraubern, Flugzeugen der allgemeinen Luftfahrt und Nostalgie-Flugzeugen war auch die Do228 NG der RUAG platziert. Vom exklusiven Chalet des Unternehmens hatte man einen sehr guten Blick auf den Prototypen aus Oberpfaffenhofen. Als diesjähriges Highlight der ILA gilt allerdings der Militärtransporter Airbus A400M, der weltweit zum ersten Mal den Fachbesuchern vorgestellt wurde.

Foto: Faust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.